LKV Tirol

baut Servicebereich für Tirols Bäuerinnen & Bauern weiter aus

Seit dem Sommer 2019 wird den Bäuerinnen und Bauern eine noch schnellere Übermittlung der Ergebnisse aus der Milchleistungskontrolle gewährleistet.

4.849 rinderhaltende Betriebe in Tirol führen die Milchleistungskontrolle bei Kühen durch. Das heißt, mindestens 9-mal im Jahr (je nach Kontrollmethode) wird von den Kühen die Milchmenge gemessen und die Milch auf Inhaltsstoffe untersucht. Die Ergebnisse werden dann im Tagesbericht ausgewertet und an den Mitgliedsbetrieb, nach jeder Kontrolle übermittelt. Der Tagebericht ist somit ein wichtiges Instrument um die Herde als Bauer/ Bäuerin im Blick zu haben und bei Problemen rechtzeitig reagieren zu können.

Schnelle Dateneingabe durch Digitalisierung

In der Prüfstelle Labor Rotholz werden nun die ausgefüllten Kontrolllisten, welche von den Probenehmern mit dem gesamten Probenpaket übermittelt werden, eingescannt. Anschließend werden die eingescannten Kontrolllisten an die jeweiligen Zuchtwarte zur Eingabe übermittelt. Sobald die Eingabe erfolgte, wird der Tagesbericht per Mail/ Post an den Mitgliedsbetrieb versendet. Durch die neue Vorgangsweise sind die Daten zwei Tage schneller am Betrieb.

 

 

Untersuchung auf käsereischädliche Clostridien in Rotholz nun möglich

Was sind Clostridien?

Clostridien sind käsereischädliche Bakterien, welche Spätblähungen beim Käse verursachen. Jährlich sind große Käsemengen davon betroffen. Die Bakterien können Sporen ausbilden und so auch bei widrigsten Bedingungen (z.B. erhitzen) überleben. Diese Clostridiensporen findet man vor allem in der Erde. Wird eine mit Erde verschmutzte Silage oder stark verschmutztes Gras den Kühen verfüttert, gelangen diese Sporen indirekt in die Milch und in weiterer Folge in den Käse.

Die Prüfstelle Labor Rotholz führt nun diese Untersuchungen mit dem neuesten, am Markt erhältlichen Gerät, durch. Es können so 200 Proben / Tag analysiert werden.

 

Interesse an Clostridienuntersuchung? – So funktioniert´s?

1. Probenpaket in der Prüfstelle Labor Rotholz anfordern

2. mindestens 18 ml unkonservierte Rohmilch abfüllen

3. Proben müssen gekühlt und noch am selben Tag in der Prüfstelle Labor Rotholz sein

4. Die Untersuchungen werden am Montag, Dienstag und Mittwoch durchgeführt.

 

 

Kontakt Prüfstelle Labor Rotholz:

Prüfstelle Labor Rotholz

Rotholz 50

6200 Strass im Zillertal

Tel.: 05244/62324

www.lkv-tirol.at




Landeskontrollverband Tirol

Brixnerstraße 1. 6020 Innsbruck

Telefon: +43 5 9292 1851

lkv@lk-tirol.at

Montag bis Donnerstag von 7.30 bis 16.30 Uhr

Freitag 7.30 bis 12.00 Uhr

powered by webEdition CMS