Milchmessen startet gestaffelt

Infos dazu finden Sie hier

Milchmessen beginnt gestaffelt

Mit 4. Mai 2020 ist ein „gestaffelter“ Start des Milchmessens auf den Tiroler Betrieben – unter Einhaltung bestimmter Sicherheitsmaßnahmen – geplant.

Aufgrund der Lockerungen der Bundesregierung und der Beendigung der Ausgangsbeschränkungen, wird mit der Probenahme gestaffelt auf den Betrieben, ab dem 4. Mai 2020, begonnen. Damit die Proben im Labor zeitnah abgearbeitet werden können und nicht sauer werden, ist ein gestaffelter Start notwendig (In Tirol sind 56.072 Kühe unter Milchleistungskontrolle!).

Gestaffelt heißt:

  • 4. Mai 2020: Beginn der Probenahme in den Bezirken Kitzbühel und Kufstein
  • 11. Mai 2020: Beginn der Probenahme in den Bezirken Schwaz und Osttirol
  • 18. Mai 2020: Beginn der Probenahme in den restlichen Bezirken Tirols (Reutte, Landeck, Imst, Innsbruck Stadt und Land)

Jede/r Probenehmer/in erhält dazu noch ein eigenes Schreiben per Post, in der die genaue Vorgangsweise der Probenahme beschrieben ist. Für Probenehmer/innen der Risikogruppe (ab 60 Jahre, …) wird empfohlen, mit der Probenahme ab dem 11. Mai 2020 zu starten.

Vor dem Almauftrieb ist nur mehr 1 Probe notwendig.

Bei einer Überschreitung des Kontrollintervalls von 74 Tagen kommt es zu keinen Teilabschlüssen, da eine Überbrückungskontrolle zentral erfasst wird!

Die grundsätzlichen Vorgehensweisen, wie zum Beispiel: Einhalten der Handhygiene keinen Körperkontakt, … gelten natürlich auch für die Probenahme. Die genauen „grundsätzlichen Vorgehensweisen“ sind auch auf der Homepage des LKV Tirol unter, lkv-tirol.at, zu finden.

Die wichtigsten Punkte zur Vorgehensweise der Probenahme während der Covid-19 Pandemie:

Folgendes ist während der Covid-19 Pandemie nicht gestattet:

  • Enger Kontakt mit Personen des Betriebes
  • Besuche im Wohnhaus des Betriebes
  • Annahme und Konsumation von Speisen und Getränken

 

Ablauf der Leistungsprüfung während der Covid-19 Pandemie

a)   Kontaktaufnahme:

  • Anruf aufgrund Durchführung der Leistungsprüfung.
    • Gibt es am Betrieb Covid-19 Erkrankungen, Verdachtsfälle oder hatte jemand in den letzten 5 Tagen am Betrieb Kontakt mit bestätigtem Covid-19 Erkrankten?
    • Wenn ja – keine Durchführung der Leistungsprüfung.
  • Terminvereinbarung:
    • Hinweis auf besondere Hygienemaßnahmen und Abstand.
    • Hinweis, dass das Melkpersonal – wenn vorhanden - einen eigenen Mund- und Nasenschutz tragen soll.
    • Hinweis, dass sonstige Erfassungen (Geburtsnahe Beobachtungen,…) vom Betrieb vorbereitet werden müssen und unter Einhaltung des Mindestabstandes von 2 Meter durchgeführt werden.

b)   Unmittelbar vor Durchführung der Leistungsprüfung am Betrieb:

  • Gründliches Reinigen der Hände mit Seife zu Hause
  • Verwendung – wenn verfügbar – von Einweghandschuhen
  • Verwendung – wenn verfügbar- von einer Mundmaske (Mundschutz)

c)    Während der Durchführung der Leistungsprüfung:

Während der Probemelkung und Probenziehung ist besonders auf die strikte Einhaltung der Maßnahmen zu achten.

d)   Nach der Leistungsprüfung

Hände waschen

 

Wann darf keine Leistungskontrolle und somit Betriebsbesuche durchgeführt werden:

  • Bei Erkrankung mit Covid-19 einer Person, mit der der Probenehmer in engem Kontakt stand.
  • Wenn der Probenehmer Symptome aufweist die mit eine Sars-CoV-2 Infektion in Verbindung stehen – Fieber, Husten, Kopfschmerzen.
  • Wenn Personen auf dem zu kontrollierenden Betrieb Symptome aufweisen die mit einer Sars-CoV-2 Infektion in Verbindung stehen – Fieber, Husten, Kopfschmerzen.
  • Bei bestätigter Infektion des Probenehmers an Sars-CoV-2.
  • Wenn Personen auf dem zu kontrollierenden Betrieb eine bestätigte Infektion an Sars-CoV-2 aufweisen oder ein solche aufgetreten ist bzw. die Personen unter Quarantäne stehen.
  • Wenn der landwirtschaftliche Betrieb nicht kontrolliert werden will unter Verweis auf Covid-19. (Meldung an den Zuchtwart)

 

Der Landeskontrollverband möchte sich in diesem Sinne bei allen Beteiligten für das Verständnis und die Umsetzung bedanken.

Grundsetzliche Vorgehensweisen Liste




Landeskontrollverband Tirol

Brixnerstraße 1. 6020 Innsbruck

Telefon: +43 5 9292 1851

lkv@lk-tirol.at

Montag bis Freitag 8.00 bis 12.00 Uhr

powered by webEdition CMS