Leistungskontrolle weiterhin durchführbar

Die Vorbeugemaßnahmen müssen eingehalten werden!

Infos zum 2. Lockdown – Leistungskontrolle weiterhin durchführbar

Nach Rücksprache mit dem Bundesministerium für Landwirtschaft Regionen und Tourismus dürfen die Dienstleistungen der Landeskontrollverbände bzw. Leistungskontrollstellen als kritische Infrastruktur weiterhin durchgeführt werden. Es müssen geeignete Schutzmaßnahmen, wie in der Klarstellung Dienstleistungen der Landeskontrollverbände, bzw. Leistungskontrollstellen als kritische Infrastruktur dargelegt, ergriffen werden.

Einhaltung der Vorbeuge-Maßnahmen:

Grundsätzliche Vorgehensweise:

  1. Sorgen Sie für die Einhaltung einer guten Handhygiene, d.h.
    • Mehrmals täglich Hände für jeweils mindestens 30 Sekunden
    • Hände nass machen
    • Gründlich mit Seife (muss nicht antibakteriell sein) einseifen
    • auch Handrücken und Daumen waschen
    • Fingerzwischenräume und Fingerkuppen beachten
    • Hände unter Fließwasser gründlich abspülen
    • Hände mit dem eigenen Handtuch oder einem Wegwerfhandtuch abtrocknen

b. Vermeiden Sie Körperkontakt, d.h. Händeschütteln, Wangenküssen, Umarmungen, etc.

c. Vergrößern Sie den Sicherheitsabstand von Armlänge auf idealerweise 2 Meter, wenn möglich.

d. Verringern Sie das Risiko einer Ansteckung durch Tröpfcheninfektion, indem Sie die Anweisung für Husten und Niesen beachten:

  • niesen oder husten Sie in die Armbeuge statt in die Hand;
  • verwenden Sie Wegwerftaschentücher, die Sie nach dem Gebrauch entsorgen;
  • waschen Sie sich nach dem Niesen und Husten sofort wieder die Hände

e. Berühren Sie nicht mit den Händen Mund, Nase und Augen

f. Verwenden – wenn verfügbar - sie Mund- und Nasenschutz

g. Kontakt mit kranken Menschen ist strengsten untersagt.

 

Folgendes ist während der Covid-19 Pandemie nicht gestattet:


a. Enger Kontakt mit Personen des Betriebes

b. Besuche im Wohnhaus des Betriebes

c. Annahme und Konsumation von Speisen und Getränken

 

Ablauf der Leistungsprüfung während der Covid-19 Pandemie


a. Kontaktaufnahme:

    • Anruf aufgrund Durchführung der Leistungsprüfung.
    • Gibt es am Betrieb Covid-19 Erkrankungen, Verdachtsfälle oder hatte jemand in den letzten 5 Tagen am Betrieb Kontakt mit bestätigtem Covid-19 Erkrankten?
  • Wenn ja – keine Durchführung der Leistungsprüfung.

b. Terminvereinbarung:

    • Hinweis auf besondere Hygienemaßnahmen und Abstand.
    • Hinweis, dass das Melkpersonal – wenn vorhanden - einen eigenen Mund- und Nasenschutz tragen soll.
    • Hinweis, dass sonstige Erfassungen (Geburtsnahe Beobachtungen,...) vom Betrieb vorbereitet werden müssen und unter Einhaltung des Mindestabstandes von 2 Meter durchgeführt werden.

c. Unmittelbar vor Durchführung der Leistungsprüfung am Betrieb:

    • Gründliches Reinigen der Hände mit Seife zu Hause
    • Verwendung – wenn verfügbar – von Einweghandschuhen
    • Verwendung – wenn verfügbar- von einer Mundmaske (Mundschutz)

d. Während der Durchführung der Leistungsprüfung:

    • Während der Probemelkung und Probenziehung ist besonders auf die strikte Einhaltung der Maßnahmen zu achten.

e. Nach der Leistungsprüfung Hände waschen

 

Wann darf keine Leistungskontrolle und somit Betriebsbesuche durchgeführt werden:


a. Bei Erkrankung mit Covid-19 einer Person, mit der der Probenehmer in engem Kontakt stand.

b. Wenn der Probenehmer Symptome aufweist die mit eine Sars-CoV-2 Infektion in Verbindung stehen – Fieber, Husten, Kopfschmerzen.

c. Wenn Personen auf dem zu kontrollierenden Betrieb Symptome aufweisen die mit einer Sars-CoV-2 Infektion in Verbindung stehen – Fieber, Husten, Kopfschmerzen.

d. Bei bestätigter Infektion des Probenehmers an Sars-CoV-2.

e. Wenn Personen auf dem zu kontrollierenden Betrieb eine bestätigte Infektion an Sars-CoV-2 aufweisen oder ein solche aufgetreten ist bzw. die Personen unter Quarantäne  stehen.

f. Wenn der landwirtschaftliche Betrieb nicht kontrolliert werden will unter Verweis auf Covid-19. (Meldung an den Zuchtwart)

Grundsätzliche Vorgehensweise




Landeskontrollverband Tirol

Brixnerstraße 1. 6020 Innsbruck

Telefon: +43 5 9292 1851

lkv@lk-tirol.at

Montag bis Freitag 8.00 bis 12.00 Uhr

powered by webEdition CMS